Methode: Zwei Stühle – Zwei Ansichten

Veranstaltungsformat Beschreibung

Die Methode „Zwei Stühle – Zwei Ansichten“ bietet sich an, um Sachverhalte von zwei Seiten zu betrachen und einen geführten Perspektivwandel herbei zu führen. Diese Methode kann insbesondere in bestimmten Settings der Reflexion gewinnbringend eingesetzt werden. Für die Methode stehen sich zwei Stühle gegenüber. Auf einem der beiden Stühle nimmt eine Person platz und erläutert ihren Standtpunkt zum Sachverhalt. Im Anschluss nimmt eine weitere Person auf dem anderen Stuhl platz und erläutert die Situation aus einer anderen Perspektive. Die Aufgabe der Moderation besteht darin den Diskurs zwischen den beiden Personen aufrecht zu halten.

 
 

Veranstaltungsformat Details

Didaktische Empfehlungen

Für die digitale Umsetzung der Methode sind zwei Varianten denkbar.

  • Digitale Umsetzung Variante 1: In der ersten digitalen Variante wird die Webinar-Funktion von Zoom genutzt. In dieser Funktion können die Teilnehmer:innen ihre Kamera und Mikrofon nicht selbst anschalten. Dies ist nur durch die Moderation möglich. Um die Methode „Zwei Stühle – Zwei Ansichten“ umzusetzen kann die Moderation erst einer Person und dann einer zweiten die Möglichkeit geben ihr Mikrofon und Kamera anzuschalten. Die Stühle werden in dieser Variante durch die Bildschrime der Teilnehmer:innen dargestellt.
  • Digitale Umsetzung Variante 2: Nicht immer finden Seminare und Workshops allerdings mit der Webinar-Funktion statt, da diese den Austausch unter den Teilnehmer:innen stark einschränkt. Daher baut Variante 2 auf der Videokonferenz-Funktion von Zoom auf. Hierbei müssen alle Teilnehmer:innen ihr Kamera und Mirkofon ausschalten. Anschließend benennt die Moderation die erste Person. Diese kann dann ihr Mirkfon und Kamera einschalten. Anschließend wird eine zweite Person ernannt. Nun können diese beiden Personen in den Dialog gehen. Alle anderen haben ihre Mirkfone und Kameras ausgeschaltet.
Empfohlene Tools

Zoom

Alternative Tools

Jitsi Meet, BigBlueButton, Senfcall

In Kooperation von
© 2021 AWO Kreisverband Köln e.V.
All Rights Reserved