Fachtagung „Junge Menschen und Demokratie – Demokratiebildung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“

Am 28. April 2021, 9:45 - 15:00 Uhr veranstalten  wir - die Kölner Partnerschaften für Demokratie - eine Fachtagung zum Thema "Junge Menschen und Demokratie - Demokratiebildung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit".

Inhalte: Menschen werden nicht als politisches Wesen geboren, aber sie leben immer in politisch bestimmten Räumen. Das Wissen über das Zusammenleben innerhalb einer demokratischen Gesellschaft muss erlernt werden. Doch wie und wo findet demokratische Bildung außerhalb des formalen Bildungswesens statt? Ein wichtiger informeller Lernort ist die Offene Kinder und Jugendarbeit. Das Prinzip der Freiwilligkeit ist ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg der Offenen Kinder und Jugendarbeit. Das Prinzip der Freiwilligkeit besagt, dass Kinder und Jugendliche die Einrichtung freiwillig nutzen und selbst darüber entscheiden, welche Angebote sie wahrnehmen, worauf sie sich einlassen und wie lange sie dort verweilen möchten. Wie muss demnach Demokratiebildung gestaltet werden, dass junge Menschen das Angebot attraktiv finden und wahrnehmen möchten. Kurz, sich darauf einlassen ihre begrenzte (Frei)Zeit dafür zu investieren. Hier finden Sie unsere Einladung zum Download.

Ablauf: Gemeinsam mit Referent*innen aus Forschung und Praxis sowie unter Beteiligung unseres Jugendforums gehen wir in Impulsvorträgen der Frage nach: Was sind Kriterien für eine gelungene Demokratieförderung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit? Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion unter Einbindung des Publikums. Nach der Mittagspause erwarten Sie Praxisbeispiele. Zum Abschluss bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Refelxion und Vernetzung mit den Teilnehmer*innen der Fachtagung. Hier finden Sie unser Programm zum Download.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den Fragen nachgehen...

  • Wie sieht Demokratiebildung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit derzeit aus?
  • Was sind Kriterien für eine gelingende Demokratiebildung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit?
  • Welche Beispiele gibt es für gelungene Demokratiebildung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit?

 

Haupzielgruppe: Multiplikator*innen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Die Fachtagung findet - nach aktuellem Planungstand - als digitale Veranstaltung statt. Sollten sich bis zum Veranstaltungstermin Möglichkeiten hin zu einer Präsenzveranstaltung ergeben, versuchen wir unser Möglichstes Ihnen eine Veranstaltung vor Ort anzubieten. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

 

Sie können sich ab sofort per E-Mail an demokratieleben@awo-koeln.de anmelden.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 0221 888 10 159 oder per E-Mail an demokratieleben@awo-koeln.de

Programm:

9:45

Eröffnung

10:00

Impulsvorträge

 

Impulsvortrag 1:
Erfahrungsbericht aus Sicht der Jugend; Jugendforum Köln

Impulsvortrag 2:
Erfahrungsbericht aus Sicht der Praxis , Kai Dietrich (AGJF Sachsen e. V.)      

Impulsvortrag 3:
Erfahrungsbericht aus Sicht der Forschung, Prof. Dr. Kurt Möller (Hochschule Esslingen)

10:55

Pause

11:00

 

 

Podiumsdiskussion

Moderation: Anke Bruns

Gäste:

  • Jugendforum Köln
  • Prof. Dr. Kurt Möller (Hochschule Esslingen)
  • Kai Dietrich (AGJF Sachsen e. V.)                                        
11:45

Mittagspause

12:30

Praxisbeispiele

 

Demokratie mit Spaß und Freude, Politikberatung durch Jugendliche

‚Lasst uns mehr Demokratie wagen‘, unter dieses Motto stellte Willy Brandt vor 50 Jahren seine Kanzlerschaft. Dieser weiterhin aktuelle Aufruf gilt auch für die OKJA, die auch den Auftrag hat, das Interesse für, die Solidarität mit und das Wissen um die Grundlagen unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung bei den Jugendlichen zu fördern. Ebenso gilt es, gemeinsam mit den Jugendlichen, für die Einhaltung der Kinder- (und Jugend-!) rechte einzustehen und den Jugendlichen eine Stimme zu geben, mit der sie sich beratend in die Politik einbringen und ihre Interessen vertreten können.

Wie es gelingen kann, Jugendliche für Demokratie und Politik zu interessieren und ihre Teilhabe zu stärken soll an einigen Beispielen erläutert werden.

 

„Heartbeat-Bus

Der Heartbeat Bus ist ein Europas erstes mobiles Foto-, Film- und Tonstudio mit dem durch Musik- und Kunstprojekt sinnvolles Wissen, kreative Projekte und Botschaften zu den Kids und Jugendlichen transportieren. Musik und Kunst werden  dabei von den Mitarbeiter:innen des Hearbeat Busses als Mittel genutzt, um Themen, wie Integration, Kinderrechte oder Demokratieförderung, mit Jugendlichen zu bearbeiten. Immer mit dem Ziel der Stärkung junger Menschen.

Wie die Stärkung junger Menschen durch attraktive Angebote der Demokratieförderung mit der Unterstützung von Kunst und Musik gelingen können, wird anhand von Praxiseinblicken gezeigt.“

 

Demokratiekoffer

Ein gutes Mittel zur Demokratieförderung bildet die aktive Beteiligung von Jugendlichen. Aus diesem Grund haben die Mitarbeiter:innen der Jugz gGmbH einen Demokratiekoffer entwickelt, damit Jugendliche das Umfeld ihrer Einrichtungen entdecken und aktiv mitgestalten können.

Was der Demokratiekoffer beinhalten und wie er funktioniert soll möglichst praxisnah gezeigt werden.

14:00

Pause

14:15

Reflexion und Vernetzung

15:00

Ende der Veranstaltung

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

In Kooperation von
© 2021 AWO Kreisverband Köln e.V.
All Rights Reserved