Interkultureller Dialog von damals und heute!

Kurzbeschreibung des Projekts

In den letzten Jahren hat sich durch den demografischen Wandel in Deutschland nicht nur der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund addiert, sondern auch die Brisanz von Themen wie Rassismus, Intoleranz, Antisemitismus, Antiziganismus usw. hat zusehend im Verhältnis zu dem Bevölkerungswandel zugenommen.
Im Gesamtbild betrachtet, handelt es sich hier nicht nur um eine Aufgabe, der sich die Mehrheitsgesellschaft stellen muss, sondern auch Migrantenselbstorganisationen sind verpflichtet, ihren Beitrag im Sinne der Partizipation zu leisten.
In diesem Kontext hat das Alevitische Kulturzentrum Köln-Porz e.V., anerkanntes Interkulturelles Zentrum der Stadt Köln, diese Themen in seiner Agenda 2020 fokussiert und möchte dies im Rahmen eines Projektes verwirklichen. Hierzu sollen verschiedene Veranstaltungen angeboten werden, um sich mit diesen Themen kritisch auseinanderzusetzen und diese zu reflektieren. Das Vorhaben richtet sich gleichermaßen an Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Insbesondere Jugendliche sollen für die Durchführung und Umsetzung gewonnen werden. Ihnen soll Raum gegeben werden, um eine aktive Mitwirkung zu gewährleisten und zu fördern. Es soll der Förderung der Völkerverständigung und dem gegenseitigen Respekt und der Toleranz unter Achtung der freiheitlich demokratischen Grundordnung dienen.

Um die kritische Auseinandersetzung mit der Thematik aufzugreifen, sind insbesondere eine Gedenkstättenfahrt nach Ausschwitz und eine Podiumsdiskussion mit den Opfern des 20. Jahrhunderts geplant. Insgesamt soll der Fokus auf die kritische Betrachtung der zeitgeschichtlichen Geschehnisse gelegt werden und eine Reflektion im Kontext der heutigen Zeit bewirkt werden. Abschluss soll das Projekt mit einem solidarischem Konzert gegen Rassismus.

Projekt Details

Projekt Titel Interkultureller Dialog von damals und heute!
Zeitlicher Ablauf

Projektlaufzeit: 1. März bis 31. Dezember 2020

·        Mai: Veranstaltung „Gelebtes Leid“

·        Juni: Gedenkstättenfahrt nach Ausschwitz

·        August/September: Gedenkstättenbesuch im NS-Dok

·        Oktober: Besuch im Haus der Geschichte

·        Oktober/November: Workshop „Interkulturalität“

·        November: Podiumsdiskussion „Opfer und Täter des 20. Jahrhunderts“

·        November/Dezember: Abschlusskonzert „Musik gegen Rassismus“

 

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene (bis 27 Jahre),
Migrant*innenselbstorganisationen

Anmelde- bzw. Teilnahmemodalitäten
Veranstaltungsort

Alevitisches Kulturzentrum Köln-Porz und Umgebung e.V.

Josefstr. 24
51149 Köln

Website
Kontakt für Rückfragen

Bei Interesse an einer Kontaktaufnahme schreiben Sie uns gerne unter demokratieleben@awo-koeln.de.

© 2019 AWO Kreisverband Köln e.V.
All Rights Reserved